Francesco & Ferdinand

Die beiden Kälber Francesco und Ferdinand konnte Judith bei einer Recherche in einem Milchbetrieb retten. Die kleinen Bullen wären entweder aufgrund der katastrophalen Haltungsbedingungen gestorben oder an einen Mäster nach Holland verkauft worden.

Die Kälbchen waren sehr krank und es dauerte lange, bis sie so fit waren, dass sie kastriert und in eine Herde eingegliedert werden konnten. Heute leben sie auf einem riesigen Areal der Organisation Pro Animale e.V. ein freies, artgerechtes Leben.

Pro Kalb werden neunzig Euro monatlich benötigt, um ihre Unterbringung, Pflege und Betreuung auch zukünftig zu gewährleisten.

Tiere retten macht glücklich!